Umformung

 

Für die Umformung der Werkstücke stehen Freiformschmiedepressen in 2 verschiedenen Größenordnungen zur Verfügung (40 MN und 85 MN).

Die Handhabung der Werkstücke während des Umformprozesses erfolgt an den Pressen durch entsprechend dimensionierte Schmiedemanipulatoren (Traglast bis 80 t, Tragmoment bis 2.000 kNm).

Modernste Anlagentechnik und integrierte Steuerung ermöglichen an den Pressen selbst bei komplexen Konturen höchste Präzision und Geschwindigkeit in der Formgebung.

In unmittelbarer Nähe der Umformaggregate befinden sich in Summe 10 gasbeheizte Schmiedeöfen, die strengen Anforderungen hinsichtlich Temperaturgleichmäßigkeit und Energieeffizienz unterliegen.

Der betriebsinterne Werkstücktransport erfolgt vorrangig mittels Brückenkranen (Tragfähigkeiten von 20 t bis 220 t).